Energiekosten minimieren

energyHAUS p.e.- 15 Jahre Passivhäuser für die Region Braunschweig!

Um Energiekosten zu minimieren sind grundsätzlich verschiedene Weg möglich: 1€ Heizkosten/Quadratmeter - wie ist das möglich?


  • Hoher Einsatz von energiesparender Technik in Kombination mit einer relativ gedämmten Gebäudehülle

z.B. KfW-70 und KfW-50 Häuser. Dieser Weg stößt jedoch recht schnell an eine Grenze, ab der sich keine Energie mehr einsparen lässt, da die Gebäudehülle nur etwa 30-45% besser ausgelegt ist als ein Neubau nach dem jeweils aktuellen Standard. Ein noch so sparsamer Kessel wird den Wärmeverlust der Gebäudehülle nicht mehr aufhalten.

  • Relativer Einsatz von energiesparender Technik in Kombination mit einer hervorragend gedämmten Gebäudehülle

z.B. KfW-40 und KfW-40-Passivhäuser

Vorteil: Eine gut wärmegedämmte Gebäudehülle schützt vor Wärmebrücken und Feuchtegefahr. Ein KfW-40 Passivhaus lässt sich ganz normal wie ein gewöhnliches Haus bewohnen. Alle Fenster können jederzeit geöffnet werden!

Bei aktuellen Energiekosten von ca. 7ct/Kilowattstunde aus Gasenergie kostet z.B. die Beheizung eines Passivhauses mit 150m² x 15kWh/m² und Jahr = 2.250kWh/Jahr oder 157€/Jahr.

  • Oder: Sie zahlen pro qm Wohnfläche und Jahr umgerechnet etwa 1€ Heizkosten - ohne Photovoltaikstrom.

Manche Bauherren scheuen davor zurück, ein Passivhaus zu bauen. Sie meinen, dass ein Passivhaus teurer sei als ein herkömmliches Haus. In Wirklichkeit werden über die KfW Förderung die Mehrkosten für Dämmung und Lüftung weitgehend aufgefangen.

Nähere Informationen erhalten Sie auch unter:
https://www.kfw.de/Download-Center/Förderprogramme-(Inlandsförderung)/PDF-Dokumente/6000002646-M-Anlage-153.pdf